Committees

  • Finance Committee
  • Membership Committee
  • Social Media Committee
  • Rules Committee
  • Adjudicators Committee
  • Education Committee
  • Organizers Committee
  • Events Committee
Motsi Mabuse

Motsi Mabuse

Amateure-Latein

2 x Deutscher Meister
Finalist Europameisterschaft
3 x WM-Finalist
GOC-Finalist
Grand-Slam-Finalist
United Kingdom Halbfinalist

Ab 2011 Professional

1x Deutscher Meister Profi Latein
World Cup Finalist Professional Latein
Viele Male Halbfinalist Blackpool, UK, International
Welt- und Europameisterschaften im Halbfinale Professional Latein
Gewinner Rising Star: Blackpool

Karriere beendet 2013

Alla Bastert-Tkachenko

Alla Bastert-Tkachenko

World Cup Champion
Multiple World Championship Finalist Professional
World Championship Finalist Amateurs
Bronze Medal European Championship Professional
East European Champion
8 x Russian Champion
5 x German Professional Champion
Embassy Professional Ballroom Finalist
German Open Professional Ballroom Finalist

View Complete CV

Schon früh in ihrem Leben kam Alla Bastert-Tkachenko mit dem Tanzsport in Kontakt. Im Alter von 6 Jahren machte sie in einer Kindergruppe die ersten Schritte in Richtung einer Meistertänzerin. Bei den russischen Meisterschaften im Kinder-, Junioren- und Jugendbereich sammelte sie etliche Meistertitel. Es lag nahe, dass Alla bereits mit 16 Jahren ein Studium der Tanzpädagogik begann, welches sie 1994 mit einem Diplom abschloss. 1994 war ein ereignisreiches Jahr, sie wurde Osteuropameisterin in den Standardtänzen und lernte dann ihren zukünftigen Tanzpartner Dirk Bastert kennen, den sie 1997 auch heiratete. Von 1998 bis 2002 tanzten beide für Russland und wurden in dieser Zeit Russischer Meister der Amateure und Vierter der Weltmeisterschaft. Auf dem Höhepunkt der Amateurkarriere trat sie mit dem Gewinn des World Cups 1999 über in das Lager der Professionals. Hier konnte sie direkt weitere Erfolge anknüpfen. Russischer Meister der Professionals über 10-Tänze, Russischer Vizemeister in den Standardtänzen, EM-Bronzemedaille und 6. der WM standen am Ende zu Buche. Neben der erfolgreichen Tanzlaufbahn absolvierte Alla Bastert-Tkachenko ein Fernstudium an der staatlichen Universität von Moskau für Design und Technologie von 1996-2002, welches sie zum Abschluss brachte als Diplom Ingenieurin/Designerin.

Im Jahr 2002 wechselte das Paar zum deutschen Verband und vertrat von diesem Zeitpunkt an Deutschland bei internationalen Turnieren. Sie avancierte zur Seriensiegerin bei deutschen Meisterschaften, 5-mal konnte sie bei den Professionals den Titel erringen und war mehrfach in den Finals bei Welt- und Europameisterschaften vertreten.

2006 fasste Alla Bastert-Tkachenko den Entschluss vollkommen der Tätigkeit als internationale Trainerin nachzukommen und trat vom aktiven Leistungssport zurück. Die Liste der bisherigen Erfolge als Trainerin ist lang. 35 Deutsche Meistertitel, 203 Westdeutsche Meister, Vizeweltmeister, Europameister und World Cup Sieger konnte sie formen. 2013 erhielt sie den Trainer Award des DTP. In vielen Vereinen konnte sie den Grundstein für Erfolg legen, am meisten verbunden wird ihr Name jedoch mit dem Art of Dance Köln, den sie seit 17 Jahren als Sportdirektorin leitet und mit dem sie 2009 den Förderpreis „Das Grüne Band“ gewann. Seit 2020 ist Alla Bastert-Tkachenko Geschäftsführerin des Dance Stars Wuppertal.

Auch als Wertungsrichterin ist Alla Bastert-Tkachenko im Einsatz. Für den DTV wertete sie mehrfach Deutsche

Meisterschaften. Die Lizenz des WDC wurde ihr 2006 verliehen aufgrund ihrer Resultate als aktive Sportlerin. In dem Weltverband wertete sie bereits Weltmeisterschaften. Seit 2022 wertet Alla Bastert-Tkachenko Turniere der World Dance Organisation (WDO). Sie ist Gründungsmitglied der German Dance Organisation (GDO).

In der RTL Tanz Show „Let`s Dance“ war sie 2006 Chef– Choreographin und trainierte die Moderatoren Hape Kerkeling und Nazan Eckes. Auch in der zweiten Staffel tanzte sie, wie schon in den Shows zuvor, im Trailer der Sendung und coachte als Tanzchoreographin/Trainerin die Prominenten für spezielle Showeinlagen.
In den Jahren 2011 und 2012 arbeitete Alla Bastert-Tkachenko als Chefchoreographin und Trainerin für die RTL-Dokusoap
„Alles was zählt“.
Im September 2015 bekam sie den Auftrag, das Paar Jolina Drews und Marc Aurel Zeeb innerhalb der RTL-Tanzshow „Stepping Out“ zu trainieren. Mit großem Erfolg. Unter ihrer Leitung konnte das Paar auf dem 2.Platz abschließen.
Im Jahr 2003 wurde Alla Bastert-Tkachenko auf genommen im Verein Sportler für Organspende VSO.

Peter Müller

Peter Müller

Abitur in Heilbronn
Physik-Studium Heidelberg
S-ST. – S-Lat, dann Professional
Europameister der Professionals 10 Tänze 1995
German Open Champion Classic Showdance 1999
Dritter Platz Weltmeisterschaft Kür Standard 2010
Trainer A im DOSB
Bundeswertungsrichter S St. Und Lat. DTV
Wertungsrichter WDO
Deutsch, Englisch, Ungarisch
Video
Sascha Karabey

Sascha Karabey

Amateurkarriere:

8 x ungeschlagener Deutscher Amateur Champion 1999-2006
Mehrfacher Finalist und Medaillengewinner bei Welt- und Europameisterschaften.
2. bei den Weltmeisterschaften WDSF 2005-2006.
Finalist und Medaillengewinner bei allen großen Meisterschaften der Welt.

Professionelle Karriere:

7 x ungeschlagener Deutscher Meister 2007-2013
Finalist bei Europa- und Weltmeisterschaften.
2. Platz bei Europameisterschaften.
Finalist bei allen großen Meisterschaften der Welt, darunter British Open (Blackpool), United Kingdom Open (Bournemouth), International Open (London), Asian Open (Tokyo-Budokan) und German Open (Stuttgart und Mannheim).
Regelmäßiger Auftritt beim World Superstars Dance Festival 2010-2014.

Evgenij Voznyuk

Evgenij Voznyuk

Gewinner Ukrainische Meisterschaft Junioren Latein

Ab 2002 Hauptgruppe Amateure Latein

Gewinner Amateure Latein
Viele Male Finalist Meisterschaften Amateure Latein
3 x Mal 1. Platz IDSF Europäische Union Latein
Finalist IDSF International Open Grand Slam
2. Platz German Open Rising Star Amateur
Gewinner Deutsche Meisterschaft 10 Tänze
Deutscher Meister Standard Hauptgruppe A

Ab 2007 Professional

1x Deutscher Meister Profi Latein
4-facher Preisträger Deutsche Meisterschaft Profi-Latein
Viele Male WDC World Series Finalist
Viele Male Finalist Open Professional Latin
2007 2. Platz GOC Professional Latein
World Cup Finalist Professional Latein
Viele Male Halbfinalist Blackpool, UK, International
Halbfinalist Welt- und Europameisterschaften Professionelles Latein
Gewinner Rising Star: Blackpool & Uk
Professional Latein

Karriereende 2013

Frank Alda

Frank Alda

Nach 8 Jahren bei den Amateuren bin ich 1985 zu den Professionals gewechselt. Dort war ich 1986 im Finale der Deutschen Meisterschaft über 10 Tanze. 1986, 1987, 1988 und 1989 war ich Finale der Deutschen Meisterschaft in den Latein-Amerikanischen Tänzen.

Darüber hinaus war ich mehrfacher Finalist bei der French Open, Norwegian Open ,German Open und im Semi Finales der British Open. Ebenso war ich 1988 im Semifinale der Europa Meisterschaft der Professionals Latein.

Vladyslav Talybin

Vladyslav Talybin

28.08.1983 geboren in Charkow/Ukraine

ab 1990 mit 7 Jahren Beginn Turniertanz
Turnierteilnahmen im Inland und den östlichen Ländern

bis 1998 Aktive Tanzkarriere Junioren
Vizechampion Ukraine 1998

2003 Umzug nach London GB – Repräsentation Englands in der Kategorie Jugend unter 21

2005 Übersiedlung von London nach Berlin, Trainerträtikeit und Arbeit mit eigenen Paaren
Repräsentation Deutschlands national und international

2011-2017 Aktiv im DPV, Weltrangliste Top 19
Finalist und Semifinalist bei vielen Profiturnieren in den Lateinamerikanischen Tänzen

2016 In diesem Jahr erfüllte sich der lange verfolgte Wunsch nach einem eigenen Studio in Berlin. Als Trainer/Ausbilder betreut er erfolgreich Kinder, Kinder- und Jugendpaare, Amateure und Erwachsene

seit 2017 Erhalt der Lizenz als Wertungsrichter

Alexander Müller

Alexander Müller

  • ADTV – Tanzlehrer, Tanzsporttrainer, Ausbildungslehrer
  • Trainer A im DOSB
  • Präsidiumsmitglied des Deutschen Tanztrainer Verbandes d. Profis e.V.
  • Präsidiumsmitglied der Deutschen Tanzschulklassifizierung e.V.
  • International anerkannter Tanzsporttrainer 10 Tänze
  • Kadertrainer für den LTV Bayern, 10 Tänze
  • Fachlehrer für Tanzlehrer Tagungen im In- und Ausland
  • Fachlehrer der China Ballroom Dance Federation (CBDF)
  • Mitgründer und Trainer „Team 2008“ weltgrößtes internationales Trainings Camp für Jugendtanzsport 1999-2002
  • Profitänzer von 1979-1985 Standard und Latein
  • 2-facher Deutschland Pokal Sieger in der Show der Nationen des CAT 1982/1983
  • Europa Pokal Sieger in der Show der Nationen des CAT 1984
  • Semi-Finalist World Grand Prix 10-Tänze 1984
  • Mitglied der WDO ab 2021
Jürgen Neudeck

Jürgen Neudeck

  • 1985 Halbfinale Deutsche Meisterschaft mit Manuela Faller
  • 1991 Finalist World Segue German Open Championships mit Manuela Faller
  • 1994 Vizemeister von Norwegen mit Tone Nyhagen
  • 1994 Semi-Finale WDC EUROPEAN CHAMPIONSHIPS in Holland mit Tone Nyhagen
  • 1994 Semi-Finale WDC WORLD CHAMPIONSHIPS in Tokyo-Japan mit Tone Nyhagen
View Complete CV

AUSBILDUNG

PRÜFER & AUSBILDER: TANZLEHRER, TANZTRAINER & AUSBILDERN

  • Ausbildung und Qualifizierung als Tanzlehrer ADTV
  • Ausbildung und Qualifizierung zum Tanzsporttrainer ADTV
  • Ausbildung und Qualifikation zum Tanzsportmeister ADTV
  • Ehem. Prüfer ADTV Standard ISTD & Tanzgeschichte
  • Ehem. Prüfer ADTV Latein ISTD & Moderne Tänze
  • Ehem. Stellvertretender Vorsitzender für Ausbildung (RLA) im ADTV
  • Trainer-A im DTV e.V.
  • Ausbilder zum Trainer-A im DTV e.V.

ZUSÄTZLICHE AUSBILDUNG IN GROSSBRITANNIEN

  • IDTA-International Dance Teacher Association
  • Associate • Member • Fellowship         

EHRENAMTLICHER PROFESSORENTITEL

DER INTERNATIONAL AMERICAN UNIVERSITY – IAU

  • Für die Anerkennung herausragender und wissenschaftlicher Tätigkeit in der Entwicklung von Lehrmethoden und neuen Produkten im Tanzsport

TANZSPORT-KARRIERE

in den Latein-amerikanischen Tänzen

  • 1985 Halbfinale Deutsche Meisterschaft mit Manuela Faller
  • 1991 Finalist World Segue German Open Championships mit Manuela Faller
  • 1994 Vizemeister von Norwegen mit Tone Nyhagen
  • 1994 Semi-Finale WDC EUROPEAN CHAMPIONSHIPS in Holland mit Tone Nyhagen
  • 1994 Semi-Finale WDC WORLD CHAMPIONSHIPS in Tokyo-Japan mit Tone Nyhagen

BUCHAUTOR • MUSIKPRODUKTIONEN FÜR AUSBILDUNGEN

RHYTHMECALITY® das Buch mit rhythmisch komponierter Musik, eine neue Lehrmethode, die dynamische Prinzipien in Bezug auf die Musik und charakteristische Bewegungen auf der Grundlage aller existierenden Fachbücher des lateinamerikanischen Tanzes aufbaut

  • RHYTHMECALITY® Samba & Rumba (deutsch und englisch)

RHYTHMECALITY® AUSBILDUNGSVIDEOS IN DER SNAPP DANCE APP

RHYTHMECALITY® Rhythmus-Visualisierung Latein

RHYTHMECALITY® Rhythm Lights Latein

RHYTHMECALITY® Rhythm Audio Latein

ERFINDUNGEN FÜR TANZ UND FÜR DEN SPORT

TONEMEUP PRO® EINE NEUE ÄRA DER KÖRPERHALTUNG-KÖRPERSPANNUNG KOORDINATION VON BEWEGUNGEN

  • Anwendung: Profisport • Freizeitsport • Physiotherapie • Büro • Freizeit

BUCHAUTOR

Autor des TONEMEUP PRO® Ausbildungsbuchs

  • Ein Lehrbuch zur Ausbildung von Trainern für alle Sportarten